Alles wichtige auf einen Blick:

 

Neue Buchveröffentlichung

Reconceptualising Agency and Childhood: New Perspectives in Childhood Studies. / Eds.: Florian Esser; Meike Sophia Baader; Tanja Betz; Beatrice Hungerland. Oxfordshire 2016 (Routledge)

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer.

 

Fachtagung an der Stiftung Universität Hildesheim
Mathematik U10: Konzepte – Materialien – Erfahrungen

Freitag, 27.5 - Samstag, 28.5.2016
Universität Hildesheim


Mathematische Frühbildung ist mittlerweile fester Bestandteil in Orientierungsplänen für die Arbeit in Kindertagesstätten. Seitdem sind verschiedene Arten von Materialien entstanden, die diese Arbeit in den Kindertagesstätten unterstützen, welche sich in Form und Einsatzmöglichkeitne jedoch mitunter stark unterscheiden: von vollständigen Programmen mit fester Ablaufvorgabe bis zu reinem Spielmaterial ist alles vorhanden. Während vielerorts in Kindertagestätten Erfahrungen mit den Vorgaben und den Materialien gemacht wurden, entstanden sowohl in der Fachdidaktik Mathematik wie in der Pädagogischen Psychologie sowie der Frühpädagogik Diskussionen, welche Ziele mathematische Frühbildung verfolgen kann, wie diese Bildung umgesetzt werden kann oder sollte und welche Konsequenzen dies für den Übergang in die Grundschule bzw. den Anfangsunterricht im Fach Mathematik hat. Auch hier gibt es auf der Praxisseite Erfahrungen z.B. in den Projekten „Brückenjahr“ und „Kindergarten und Grundschule unter einem Dach“, gefördert vom Kultusministerium Niedersachsen.  

Die Veranstaltung Mathematik U10 (unter 10 Jahren) möchte die Erfahrungen aus der Praxis mit den Diskussionen in den Wissenschaften in einen produktiven Austausch bringen.

Sie richtet sich daher gleichermaßen an Erzieher_innen und Lehrer_innen sowie an Forscher_innen aus den Bereichen Mathematikdidaktik, Pädagogische Psychologie und Frühpädagogik. Ziel ist der Erfahrungsaustausch einerseits zwischen Forschung und Praxis, andererseits zwischen den wissenschaftlichen Disziplinen bzw. den verschiedenen Ausbildungsstätten. Ein besonderer Fokus liegt auf den Themen Diagnostik und Umgang mit Heterogenität.

Diese Veranstaltung wird von der Universität Hildesheim (Institut für Mathematik und Infromatik, Forum U10, Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung, Kompetenzzentrum Frühe Kindheit Niedersachsen) in Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen (HAWK), der VHS Hildesheim und der KVHS Peine ausgerichtet.

Zum Tagungsflyer geht es hier.

 

Neue Buchveröffentlichung

Nentwig-Gesemann, I./Fröhlich-Gildhoff, K./Becker-Stoll, F./Cloos, P. (Hrsg.) (2015): Forschung in der Frühpädagogik VIII. Schwerpunkt Inklusion. Freiburg i. Br.: Verlag FEL.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer.

 

Neue Buchveröffentlichung

The Development of Early Childhood Education in Europe and North America

Historical and Comparative Perspectives

Herausgegeben von Harry Willekens, Kirsten Scheiwe, Kristen Nawrotzki

 

ISBN  9781137441972

erschienen im Palgrave Macmillan Verlag im August 2015

 

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer.

 

 

Neue Buchveröffentlichung

Peter Cloos/Claudia Mähler/Katja Koch (2015): Entwicklung und Förderung in der frühen Kindheit: Interdisziplinäre Perspektiven. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer.

 

 

Neue Buchveröffentlichung

Prozessorientierte Verfahren der Bildungsdokumentation in inklusiven Settings

Herausgegeben von Michael Urban, Peter Cloos, Kapriel Meser, Vanessa Objartel, Annette Richter, Marc Schulz, Sören Thoms, Jenny Velten und Rolf Werning.

Erschienen im Verlag Barbara Budrich am 18. Februar 2015

364 Seiten

ISBN 978-3847401841

44€

 

Inhalt:

Der Übergang von der Kindertageseinrichtung zur Grundschule bedeutet für alle Kinder eine besondere Herausforderung. Die pädagogische Gestaltung und Begleitung dieses Übergangs ist zugleich eine wichtige Entwicklungsaufgabe für die Zusammenarbeit der Institutionen. Die AutorInnen richten den Blick auf die Gelingensbedingungen der Kooperation von Elementar- und Primarbereich und fragen, welche Rolle prozessorientierte Verfahren der Bildungsdokumentation in inklusiven Settings spielen können. Sie zeigen, welchen Einfluss diese Verfahren - Bildungs- und Lerngeschichten, Individuelle Entwicklungs- und Förderpläne u.a. - auf die professionellen Deutungsmuster und Handlungsansätze pädagogischer Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen und auf ihre Zusammenarbeit mit Grundschullehrkräften und Eltern haben.

 

 

Neue Buchveröffentlichung

Elementar- und Primarpädagogik. Inernationale Diskurse im Spannungsfeld von Institutionen und Ausbildungskonzepten.

Herausgegeben von Peter Cloos, Katrin Hauenschild, Irene Pieper und Meike Baader.

Erschienen im Springer VS Verlag am 29. August 2014

180 Seiten

ISBN 978-3658038106

39,95€

 

Inhalt:

In den vergangenen Jahren wurden mehr als siebzig akademisierte Ausbildungsgänge für Tätigkeiten im Feld Kindheitspädagogik etabliert. In Deutschland bestehen diese meist neben Studiengängen für das Lehramt an Grundschulen. Die Bedeutung der Moderation von Übergängen ist allerdings längst und hinreichend erkannt und es entwickeln sich zunehmend gemeinsame Perspektiven der Arbeit. Ob und wie auch eine gemeinsame Ausbildung angesichts des Spannungsfeldes von Institutionen und Ausbildungskonzepten allgemein Praxis werden sollte, kann nur vor dem Hintergrund einer differenzierten Klärung des Ist-Zustandes entschieden werden. Zu diesem Diskurs leistet der Band einen fundierten und innovativen Beitrag, der internationale Erfahrung berücksichtigt.


 

Neue Buchveröffentlichung

Kindheit und Profession. Konturen und Befunde eines Forschungsfeldes.

Herausgegeben von Tanja Betz und Peter Cloos.

Reihe: kindheitspädagogische Beiträge

Erschienen bei Beltz Juventa am 18. August 2014

292 Seiten

ISBN 978-3-7799-2553-8

34,95€

 

Inhalt:

Kindheitspädagogische Professionsforschung stellt bislang eine nur wenig abgesicherte Grundlage für die Reformen in den Handlungsfeldern der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern dar. Davon ausgehend werden die Konturen und Grundfragen des Forschungsfeldes diskutiert und aktuelle Befunde zum professionellen Handeln skizziert.

 

 

Neue Buchveröffentlichung

Kindheiten in der Moderne: Eine Geschichte der Sorge. (Gebundene Ausgabe)

Herausgegeben von: Meike S. Baader, Florian Eßer und Wolfgang Schröer.

Erschienen im Campus-Verlag am 18. Juni 2014

 

Ausführliches Interview mit Peter Cloos

anlässlich des Jubiläums

 

LINK

 

Wir feiern das 5-jährige Bestehen des Kompetenzzentrums

Am 29. Juni 2012 ab 10 Uhr im Audimax der Universität.

Gemeinsam mit Ihnen haben wir das fünfjährige Bestehen des Kompetenzzentrums Frühe Kindheit Niedersachsen gefeiert und Ihnen das Forschungsprofil sowie Forschungsergebnisse des Zentrums präsentiert.

Wir freuen uns sehr Ihnen anlässlich des Jubiläums eine Broschüre zu präsentieren, die die umfangreiche Arbeit des Kompetenzzentrums Frühe Kindheit präsentiert.

Hier gehts zur Jubiläumsbroschüre

 

Als Festredener sprach Prof. Dr. Michael-Sebastian Honig (Universität Luxemburg)

 

Bilder von links nach rechts:

Prof. Dr. Honig, Prof. Dr. Cloos und der Präsident der Universität Hildesheim, Prof. Dr.  Friedrich

 

 

Festakt zur Gründung des Kompetenzzentrums Frühe Kindheit Niedersachsen

  • Termine: Mittwoch, 06.02.2008, 18.15 Uhr
  • Veranstaltungsort: 31141 Hildesheim | Lüneburger Straße (ehemalige Fachhochschule Polizei) | Aula (Raum 112)